Nächste Termine

Aktuelle Informationen

Bildschirmfoto_2020-03-26_um_16.02.00.png 

  

 

Vereinskleidung

2a

Neue Vereins-Kollektion:

Softshelljacke 65,00 Euro (inkl. Schriftzug)

Poloshirt 23,00 Euro (inkl. Schriftzug)

T-Shirt 15,00 Euro (inkl. SKC Logo)

Kapuzenjacke 45,00 Euro (inkl. SKC Logo)

// Weitere Informationen
 


Skifreizeit StubaiDie Ausschreibung unseres Skiwartes Felix Keller über die jährliche Jugend- und Familienfreizeit ins Stubaital liegt vor. Für alle Skifahrer und Snowboarder, ob Jung, ob Alt, geht es vom 03. bis zum 09. April (Ostern) wieder auf die in über 2000 Meter Höhe liegende Dresdner Hütte. Je nach Alter der Teilnehmer liegen die Preise zwischen EUR 270 und EUR 555 für 6 Tage Halbpension und Skipass. Die Anfahrt erfolgt in Fahrgemeinschaften mit privaten PKW.

Downloads: Auschreibung.pdfAnmeldung.pdf

KindernikolausZu den Kindern kamen Nikolaus und Knecht Ruprecht wie in jedem Jahr mit dem Canadier über den See gefahren. Sie wurden von den zahlreichen Kindern und deren Familien freudig und mit dem Nikolauslied im Bootshaus begrüßt. Kai spielte dazu auf der Terrasse mit seinem Horn, begleitet von Sabine mit der Gitarre, und Fabian übernahm das Lied im Bootshaus mit seinem Keyboard. Ein würdiger Empfang für die beiden. Die Vereinsjugend wartete dann mit verschieden musikalischen Beiträgen auf und hatte auch ein kleines Weihnachtsspiel über den kommerziellen, vorweihnachtlichen Einkaufsstress vorbereitet. Zum Erstauen des Kaufhauskönigs, dem nur an seiner Umsatzsteigerung gelegen war, hatte die kleine Leonie richtig erkannt, dass ihr die liebevolle Zuwendung, die Zeit, die ihre Mutter und ihre Familie mit ihr verbringen sollten, wesentlich wichtiger sind, als alle Geschenke der Welt.

Nikolausfeier 2014Nach 56 Jahren sagen Nikolaus, alias Bernhard Trost und nach 45 Jahren Knecht Ruprecht, alias Elmar Geißler, adieu. Alles hat irgendwann ein Ende. Dies ist altbekannt, aber wenn der unvermeidliche Augenblick dann gekommen ist, trifft es nicht weniger schmerzlich. So erging es auch am letzten Samstag all den Gästen und Akteuren bei der diesjährigen Nikolausfeier. Was zuvor nur wenige Eingeweihte wussten, traf alle Anderen buchstäblich aus heiterem Himmel, als am Ende Ihres Auftritts die beiden ihren Entschluss, aufzuhören, verkündeten.

NikolausDieses eigens für den SKC-Nikolaus und seinen Knecht Ruprecht umgetextete Kinderlied beschreibt den für Groß und Klein immer wieder einzigartigen Augenblick, wenn der große SKC-Candier über den See zum Bootshaus fährt. An Bord, Knecht Ruprecht, der mit kräftigen, aber vorsichtigen Paddelschlägen den Canadier über das Wasser treibt, sowie der aufrecht stehende Nikolaus, die Hand zum Gruß erhoben, an Land, die Kinderschar mit leuchtenden Augen und erwartungsvollen Blicken. Wer sich diesen einzigartigen Zauber nicht entgehen lassen will, der ist am kommenden Sonntag, um 15 Uhr im Bootshaus herzlich zur Kinder-Nikolausfeier willkommen. Die SKC-Kinder haben auch wieder ein kleines Programm zusammengestellt.

Der Besuch des Adventsmarkts im Stift Neuburg ist verbunden mit einer kleinen Wanderung von Heidelberg über den Philosophenweg nach Ziegelhausen mit ca. 6 km sicher für alle machbar.

Termin: Sonntag den 21. Dezember 2014
Treffpunkt: 10:30 Uhr direkt in Heidelberg am Parkhaus
Anmeldung: Bitte bis 14.Dezember (mit Info: Teilnahme am Abschluss Ja/Nein)
Telefon: 06222-74460
Mobil: 0175-1827998
E-Mail: d.danzer@skcphilippsburg.de

// Ausschreibung

Mit tiefer Betroffenheit und Trauer nehmen wir Abschied von
unserem ehemaligen Motorboot-Obmann und Mitglied


Stefan Escher


Wir werden ihn stets als freundlichen und liebenswerten
Clubkameraden in Erinnerung behalten.
Unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen.

Ski- und Kanu-Club Philippsburg e.V.
Die Vorstandschaft

Matrinsfahrt 2014Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. So erging es auch am letzten Sonntag den Martinspaddlern. Der frühe Morgen hatte mit Regen begonnen, doch beim Treff am Bootshaus hatte der Wind die Regenwolken bereits weggeweht. Im Laufe des Tages zeigte sich sogar noch kurz die Sonne. Ohne Zwischenfälle paddelten die zehn Teilnehmer über den „Toten Rhein“ bei Leopoldshafen und den Rhein bis zum Bootshaus nach Philippsburg – eine schöne Fahrt, bei bewegtem Wasser und angenehmen Novembertemperaturen. Im Bootshaus warteten bereits köstliche Gänse- und Entengerichte, um verspeist zu werden. „Uff´m Sofa erleebsch des halt nit“.  

Herbstwanderung 201422 Teilnehmern hatten sich am letzten Oktoberwochenende zur Herbstwanderung bei Neustadt aufgemacht. Die Hellerhütte war das ersehnte Einkehrziel mitten im Pfälzerwald gewesen. Doch zuvor ging die Wanderstrecke, beginnend beim Naturfreundehaus, erst einmal wie schon so oft bergauf – und wieder ab – und wieder auf. Aber das kannten wir ja schon von den letzten Wanderungen. Man muss sich ja sein Essen auch verdienen! Nach ausführlicher Stärkung ging es auch wieder kreuz und quer, auf und ab, über den „Dicken Stein“ mit seiner tollen Aussicht und den „Steinernen Tisch“ wieder zurück zum Naturfreundehaus. „Schee war´s wieder“.

Halloween 2014Halloween stand vor der Tür und um das Zuhause gruselig wirken zu lassen lud der SKC Philippsburg die Jugend zum Kürbisschnitzen im alten Bootshaus ein. Die Kinder hatten viel Spaß daran die furchteinflößenden Gesichter und Gestalten auszusägen. So entstanden die verschiedensten Motive wie z.B.: Totenköpfe, Hexen, Fledermäuse und Katzen mit leuchtenden Augen. Um die Gesichter in Erinnerung zu behalten gab es zum Schluss noch ein schönes Gruppenfoto bevor jeder sein Kunstwerk mit nach Hause nehmen konnte.
 

WanderwochenendeZwei herrliche Tage an der Saarschleife bei Mettlach haben die 20 Teilnehmer des diesjährigen Wanderwochenendes verbracht. Unsere Wanderwartin Doris Danzer hatte sich für zwei anspruchsvolle, wunderschöne und abwechslungsreiche Touren entschieden, die buchstäblich über Stock und Stein, durch Schluchten, Wiesen und Wälder führte. Die „Tafeltour“ führte am Samstag auf einem 16 Kilometer-Rundweg an der Saarschleife von Mettlach, über die Burg Montclair, das Fährhaus an der Saar und den Aussichtspunkt Cloef wieder zurück nach Mettlach. Während die „Tafeltour“ vorwiegend mit Waldpfaden aufwartete, hatte am Sonntag der „Oppig-Grät-Weg“ einen ganz anderen Charakter. Beginnend bei der Donatuskapelle bei Losheim wechselten sich auf dieser knapp 13 Kilometer langen Strecke Waldwege und Wiesen mit teilweise weiten Ausblicken ab, dazwischen die Grät, eine tolle, enge Schlucht.

Oktoberfest im BootshausGleich am nächsten Tag war das nächste Event angesagt: das erste Oktoberfest im Bootshausrestaurant mit Livemusik von „Anti Classica“. Die Wirtsfamilie Stiefel konnte sich über ein rappelvolles, bis auf den letzten Platz belegtes Bootshaus freuen und hatte alle Hände voll zu tun. Bei zünftigen bayrischen Spezialitäten und toller Musik ließ die Gute Laune dann auch nicht lange auf sich warten und es wurde bis zu später Stunde getanzt.

 

SKC AbpaddelnAm 3. Oktober wurde mit dem traditionellen Abpaddeln die diesjährige Paddelsaison beendet. Das spätsommerliche Wetter war wohl mit dafür verantwortlich, dass sich knapp 70 Teilnehmer(!)an dieser Veranstaltung beteiligten. Auch diese Fahrt ging traditionell wieder nach Lingenfeld zur „Ikasin“. Bei strahlendem Sonnenschein saß die ganze Meute im Biergarten unter dem Dach der großen Kastanienbäume und ließ es sich gut gehen. Nur die Rückfahrt verzögerte sich etwas, da sich offenbar die ganzen Boote verselbständigt hatten und irgendwie ans andere Ufer geflüchtet waren. Ob da wohl ein paar kleine Schelme am Werk waren?

SKC NachtfahrtAm letzten Freitag im September machten sich die 16 Teilnehmer der diesjährigen Nachtfahrt auf den Weg nach Lingenfeld zur „Ikasin“. Aufgrund des Wasserstandes ging die Fahrt den Rhein aufwärts, geradewegs dem wunderschönen Sonnenuntergang entgegen. Bereits im Lingenfelder Altrhein wurde es zunehmend dunkler und gerade noch rechtzeitig vor Einbruch der Nacht konnte die Bahnhofsgaststätte erreicht werden.


kanupolo wetterEines der letzten Kanupoloturniere der Saison ist der „Harkort-Cup“ in Essen, der im Freibad von Wetter ausgetragen wird und von den Philippsburgern traditionell immer rege besucht wird. Am letzten Wochenende spielten dann auch die SKC-Schülermannschaft und eine Mixed-Mannschaft, bestehend aus Damen- und Herrenspielern. Beide Mannschaften spielten recht erfolgreich und landeten jeweils mit dem dritten Platz auf dem Siegertreppchen.
 

AlpinwanderungEine zweite alpine Frauenbergtour nach Tannheim musste unsere Wanderwartin Doris Danzer aufgrund der aktuellen Wetterprognosen in der letzten Woche kurzfristig in die Vogesen verlegen. Nichts desto trotz hatten die vier Damen ein paar herrliche Tage durch die „Col de la Schlucht“ und rund um den „Grand Ballon“. Selbstverständlich wurde dabei auch die „Haut Königsbourg“ besichtigt.


 

Ferienprogramm„Kanu für Jung und Alt“ – unter diesem Motto beteiligte sich auch in diesem Jahr wieder der SKC am Ferienprogramm der Stadt Philippsburg. Gekommen waren elf Philippsburger Kinder, nebst Müttern und Vätern, die sich alle an das Abenteuer Paddeln wagen wollten. Bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen waren die Rahmenbedingungen optimal, um die verschiedensten Einer- und Zweierkajaks, sowie Canadier auszuprobieren. Vom Kanupoloboot, über Wanderboot bis hin zum Wildwasser- und Spielboot wurde alles von den Kindern und Eltern ausprobiert.

Deutsche Meisterschaft Kanupolo 2014 in DuisburgDie Damenmannschaft hatte bereits an den vergangenen Bundesligaspieltagen in Hamburg und Göttingen die Weichen gestellt und ging am vergangenen langen Wochenende in Duisburg als Tabellen Fünfter an den Start. Sie traten somit am Freitag gegen den Tabellen Vierten, die KG List, an und gewannen beide Spiele, was somit das Halbfinale bedeutete. Hier trafen sie dann auf den späteren Deutschen Meister, die Damen des PC Coburg, gegen die sie am letzten Bundesligaspieltag in Göttingen noch ein Unentschieden erreichen konnten. Alles war gespannt, denn jetzt war der vierte Platz bereits sicher und bis zum Treppchen war es nicht mehr weit.

Kanupolo 2. Bundesligaspieltagen Damen SKC PhilippsburgWenn der Camembert die Salami attackiert, die Banane die Schinkenwurst rausschiebt und zum Schluss der Multivitaminsaft nach Kreuzspiel durch die freigewordene Lücke schießt, dann herrscht nicht Krieg der Lebensmittel. Nein, es ist Vesperpause zwischen zwei Spielen angesagt und es geht den Philippsburger Kanupolospielerinnen lediglich um die taktischen Spielzüge, mit denen sie ihre Gegnerinnen im nächsten Spiel besiegen wollen – die einzelnen Lebensmittel stellen hierbei die jeweiligen eigenen Mitspielerinnen oder die gegnerische Spielerinnen dar und werden auf dem Spielfeld oder in diesem Fall dem Esstisch mal hierhin und mal dorthin geschoben, um die Spielsituationen besser verdeutlichen zu können.

tmb jugendwettstreitAm vergangenen Samstagmorgen brachen die Jugendwarte Andrea und Lea mit fünf ihrer Schützlinge zum Jugendwettstreit des Kanuverbandes Baden-Württemberg (KVBW)nach Karlsruhe zu den Rheinbrüdern auf. Am ersten Tag standen die Einzelwettbewerbe der verschiedenen Altersgruppen bei heißen 36° C an. Kanuslalom, Standup-Paddling und Streckenfahren waren bei der Witterung die reinste Erholung auf dem Wasser. Dauerlauf, Hindernis-Parcours und Wurfsackwerfen in der prallen Sonne gingen da schon eher an die Substanz. Bei zehn Disziplinen(jeweils fünf an Land und auf dem Wasser) erreichten Alex und Lisa Weishäupl sowie Markus Pahling jeweils zweite Plätze, Jenny Öhlbach den dritten und unsere Jüngste Leonie Scheurer den vierten Platz.

Am 27.07. ist es wieder so weit. Der WSC Rheintreue Rheinsheim organisiert in diesem Jahr die gemeinsame Paddeltour aller vier Philippsburger Kanuvereine. Treff ist um 14 Uhr in Rheinsheim bei Rheinkilometer 386,5. Es geht mal wieder über die Lingenfelder Runde mit anschließenden Kanutenhock beim WSC, wo gemütlich gegrillt wird. Grill und Grillgut organisiert der WSC. Gerne können jedoch von den Paddlern auch Salate dazu geliefert werden. Wegen der Planung bitte alle SKC´ler bei unserem Wanderwart Elmar Weishäupl bis 19.07. anmelden. Hier erfahrt ihr auch, wann sich der SKC-Tross nach Rheinsheim aufmacht. 

Wanderfahrt EsslingenEine etwas andere Wanderfahrt erlebten die 24 Teilnehmer am vergangenen Wochenende in Esslingen am Neckar. Untergebracht auf dem Bootshausgelände beim SV 1845 in Esslingen-Mettingen, stand diese Paddeltour unter dem Motto „Paddeln und Kultur“. Nach rund zwei Kilometern neckaraufwärts auf der Schiffahrtsstraße und dem etwas mühsamen Umtragen der Schleusse Esslingen, die wegen Reparaturmaßnahmen an diesem Wochenende leider gesperrt war, ging es in die alten Neckarkanäle. Vorbei an Wasserhaus, Pavillons und alten Häusern, unter Brücken hindurch und über das Schäferwehr gelangten die Paddler über den Wehrneckar in die Altstadt der ehemaligen freien Reichsstadt.

Am 28/29.6 fand das 15. internationale Bodenseeturnier in Radolfzell statt. Die Philippsburger Schülermannschaft errang nach fünf anstrengenden und spannenden Spielen den 1. Platz und konnte mit ihren Radolfzeller Mitspielern vom Bürgermeister ihre lang erhoffte Goldmedaille abholen.
Alexander Weishäupl erspielte sich mit seiner Jugendmannschaft des WSV Lampertheim leider nur den 5. Platz. Den nicht so guten 6. Platz erzielten unsere Herren trotz miserablen Wetters am Sonntag. Dafür zeigten die Radolfzeller Herren mit Manuel und Kai Heißler von Philippsburg ihre beste Seite und erreichten den 1. Platz.
 

FrauenbergtourAm 2. Juli brach eine taffe Gruppe von fünf Frauen auf zur Alpinen Bergtour nach Österreich ins Brandnertal im Vorarlberg. Auf der Hinreise wurde ein Zwischenstopp mit Übernachtung in der urigen „Manfreds Bikermühle“ in Hergensweiler eingelegt. Das Matratzenlager gab uns schon einen kleinen Vorgeschmack auf die Alphütte. Am Abend besuchten wir noch das nahegelegene Lindau und genossen einen Spaziergang am Bodensee. Am nächsten Morgen fuhren wir bei strahlendem Sonnenschein nach Brand weiter. Dort stiegen wir zur ersten Etappe zum Lüner See auf.

AnfaengertrainingEin buntes Gewimmel auf dem Wasser finden derzeit die Besucher des Bootshauses vor, wenn mittwochs die Anfänger und die Polo-Schülermannschaft sich zum wöchentlichen Training dort einfinden. Während sich die jungen Polospieler in den roten Booten bereits mit Spielzügen und Kenterrolle beschäftigen, üben die Neulinge sich in den gelben Booten noch im Geradeausfahren, vorwärts und rückwärts, seitlich versetzen und der Bootssicherheit im Allgemeinen. Die Krönung für alle sind aber dann am Schluss des Trainings die Spielchen, wenn z. B. über die Boote gelaufen wird. Eine kleine Mutprobe ist es auch für manche, wenn es an die geplante Kenterung geht, während die Mutigen sogar unter das gekenterte Boot tauchen. Wer Lust hat, kann sich gerne noch dieser Truppe anschließen.

Einzige Voraussetzung: Ihr müsst Schwimmen können!

Die Trainingszeiten mittwochs:
Kinder und Schüler von 17 – 18 Uhr
Erwachsene von 18.30 bis 19.30 Uhr
 

Am 14./15. Juni wurde in Hamburg der 1. Bundesligaspieltag der Damenmannschaften ausgespielt. Hier trat zum ersten Mal in der Kanupologeschichte eine Philippsburger Damenmannschaft an. Mit Sarah Oberle aus Philippsburg und den Schweizer Nationalspielerinnen Nina Luginbühl und Franziska Bartel, die alle drei in den vergangen Jahren bereits mit der SKG Hanau Deutsche Vizemeisterinnen geworden waren, hatten die Philippsburger drei routinierte Damen im Team, das sich mit Julia Knauer, Jenny Sinsel, Angie Bauer, Annemarie Hamann, sowie Anne-Marie und Carolin Brand vervollständigte. Falls sich die anderen sieben Mannschaften die Philippsburger Neueinsteiger als leichte Opfer vorgestellt hatten, wurden sie eines Besseren belehrt.

PfingstfahrtDie Pfingstfahrt führte in diesem Jahr nach Port Lesney in den französischen Jura. Vom dortigen Campingplatz aus machten die 32 Teilnehmer verschiedene Besichtigungen und natürlich wurde auch kräftig gepaddelt. Die Loue wurde über die Pfingsttage auf drei verschiedenen Abschnitten zwischen Scey-Maisieres und Port Lesney gepaddelt, wo sie sich, teils gemächlich fließend, dann wieder vor einem natürlichen oder künstlichen Wehr gestaut, mit klarem Wasser durch wunderschöne Landschaft schlängelt. Bereits am ersten Paddeltag wurden nach vorher ausführlicher Begutachtung durch die erfahrenen Paddler mehrfach Wehre und Abfälle befahren. Wo die Sache für die Erfahrenen recht gut klappte, hatten die eher Unerfahrenen dann doch so manche Schwierigkeiten mit Felsen, Verblockungen und Querströmungen.

Über das Pfingstwochenende wurde in Essen auf dem Baldeneysee der internationale Deutschland-Cup mit über 100 Mannschaften ausgetragen, darunter auch Nationalteams aus Schweden, Polen, Frankreich und der Schweiz. Auch hier spielte das Damenteam, jedoch nur mit Sarah Oberle, Anne-Marie und Carolin Brand, Julia Knauer und Angie Bauer. Bei Temperaturen um 36°C und ohne Auswechselspielerinnen errangen sie immerhin noch den 13. Platz von 20.

Schülerspiele 2014Bei den diesjährigen Schülerspielen des Kanuverbandes Baden-Württemberg (KVBW) konnte der SKC 13 Schüler bzw. Jugendliche an den Start bringen, die sich unter den 63 Teilnehmern aus 10 Vereinen alle hervorragend platzieren konnten. Bei diesem Wettbewerb gilt es Geschicklichkeit, Ausdauer und Schnelligkeit zu kombinieren, um in den verschiedenen Disziplinen und Spaßstationen zu Land und auf dem Wasser erfolgreich zu sein.

RadtourDie zweite mehrtägige Fahrradtour, dieses Mal entlang den Ufern von Main und Tauber, war durch unsere Bergsportwartin Doris Danzer und ihren Mann Bruno wieder hervorragend organisiert. Von Lauda bestiegen die 11 Teilnehmer mit Ihren voll bepackten Fahrrädern erst einmal einen Zug, bis Würzburg. Hier begann dann die eigentliche Radtour, am Anfang allerdings sehr verregnet. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt - und so erlebten alle ein paar herrliche Tage, teilweise auch mit Besichtigungen von malerischen Städtchen und Burgen entlang von Main und Tauber, bis zur Rückkehr nach Lauda.

Der Wettergott hatte doch noch ein Einsehen beim diesjährigen Frühlingsfest: Bis morgens um 10 Uhr prasselte der Regen vom Himmel, bevor es am Samstag gegen Nachmittag doch noch aufklarte und die Vorläufe der traditionellen 6er Canadierrennen starten konnten. Bei teilweise strahlendem Wetter mussten sich die 29 Mannschaften aus Vereinen, Betrieben und Freizeitgruppen auf der 300-Meterstrecke in den Klassen Damen, Mixed- und Herren in Vorläufen und Hoffnungsläufen für die spannenden Endläufe qualifizieren. Hier dominierten erneut in allen drei Klassen die Athleten des Schwimmvereins Philippsburg. Sie holten sich neben den 1. Plätzen auch wieder die Wanderpokale, die nach der Siegerehrung natürlich mit dem Siegersekt gefüllt werden mussten. Aber die Verfolger sind natürlich da und werden im nächsten Jahr erneut versuchen, die Schwimmer zu besiegen. Allen teilnehmenden Mannschaften hier an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für die spannenden Rennen und ebenso den zahlreichen Fans für die kräftigen Anfeuerungen. Wir sehen uns hoffentlich wieder im nächsten Jahr beim sportlichen Wettkampf! Am Abend wurde dann auch von allen kräftig gefeiert und das Tanzbein geschwungen.

tmb kanupolo-rapperswilDie Damenmannschaft des SKC besuchte mit ausnahmsweise nur sechs Spielerinnen am vergangenen Wochenende das Kanupoloturnier in Rapperswil/Schweiz. Vor wunderschöner Bergkulisse konnten am Samstag alle vier Spiele gegen die Mannschaften aus Rapperswil, Prag und zweimal Thurgau gewonnen werden, was den direkten Einzug in das Finale am Sonntag bedeutete. Leider ging dieses dann knapp mit 2:3 Toren gegen die Rapperswiler Spielerinnen verloren.


NagoldEine recht überschaubare Truppe von neun Paddlern befuhr am vergangen Sonntag die Nagold im Schwarzwald von Hirsau bis Dillweisenstein. Bei strahlendem Sonnenschein war diese Fahrt wieder ein sehr schönes Erlebnis, wenngleich der Wasserstand doch etwas höher hätte ausfallen können. Aber wer sein Boot liebt, der schiebt - zumindest gelegentlich.


SKC Frühlingsfest 2014

Hier nochmals für alle Bootseinleger zur Erinnerung: Unser Bootslager muss bis spätestens Dienstag, den 20. Mai geräumt sein, damit die ersten Vorbereitungen für den Aufbau beginnen können.

Frühlingsfest-Aufbau
Ab 22. und 23. Mai beginnt der Aufbau für unser Frühlingsfest. Nähere Infos gibt es bei Helga Groß unter h.gross@skcphilippsburg.de oder Tel. 07254/60538.

Unser Frühlingsfest findet am 24. und 25. Mai statt. Samstags sind ab 13.30 Uhr die Canadierrennen geplant. Abends SKC-Bar. Sonntag ab 11 Uhr Frühschoppen mit Stadtkapelle. Außerdem gibt es Schnupperpaddeln, Stand-Up-Paddling, Drachen- und Motorbootrundfahren zum Mitmachen. Und natürlich leckeres zu Essen und zu Trinken.

// Offizielle Plakat

Wir sind jetzt wieder mittwochabends mit den Paddelanfängern auf dem Wasser. Für alle Interessierten: Kinder von 17 – 18 Uhr und Erwachsene ab 18.30 Uhr am alten Bootshaus. Mitmachen kann jeder, der Schwimmen kann und keine Angst vor dem Wasser hat. Mitzubringen sind Sportkleidung und Wechselkleidung. In unseren Sanitärräumen kann anschließend auch geduscht werden.

Kanupoloturnier PhilippsburgDer Wettergott hatte doch noch ein Einsehen und alle Beteiligten waren froh, dass es doch nicht das von den Wetterdiensten angekündigte verregnete Wochenende wurde. Die Polospieler waren daher auch hoch motiviert und lieferten sich wie erwartet spannende Kämpfe um den Ball. Und zum Feiern ging es abends natürlich in die Polobar.

// Ergebnisliste   // Bildergalerie

SchuetzenturnierBei den Ortsmeisterschaften am vorletzten Wochenende im Philippsburger Schützenhaus war der SKC in diesem Jahr lediglich mit einer Jugendmannschaft vertreten. Doch Jenny Öhlbach und die Geschwister Alexander und Lisa Weishäupl waren dafür recht treffsichere Schützen, so dass sie mit dem 1. Platz bei den Jugendmannschaften abschlossen. In der Einzelwertung kam Alexander zu dem auf den 2. Platz und Lisa auf den 4. Platz, während Jenny sich beim Königsschießen den Titel der zweiten Prinzessin holte. Also ein Top-Ergebnis!

tmb carolin-brand-b-kaderSeit letzter Woche ist es nun offiziell: Carolin Brand wurde in den B-Kader der deutschen Kanu-Polo-Nationalmannschaft einberufen. Vorausgegangen waren Sichtungslehrgänge im Januar in Lampertheim, sowie Anfang April in Berlin. Ihren ersten Einsatz hatte Carolin dann auch sogleich am letzten Wochenende in Helmond (Holland). Hier galt es sich als Team erst einmal zu finden und verschiedene Spielerpositionen auszuprobieren. Das deutsche B-Team musste gegen diverse Herren-, Mixed- und Juniorenmannschaften antreten und schlug sich auf diesem großen Turnier, die Spiele fanden gleichzeitig auf acht Spielfeldern statt, recht wacker. Der SKC, sowie der Deutsche Kanu-Verband freuen sich mit Carolin und wünschen ihr und der gesamten deutschen Nationalmannschaft viel Erfolg.

Liebe SKC-Wanderer, die Vortouren zu diesen Wanderungen wurden schon letztes Jahr während des Sommerurlaubs gemacht. Durch einen Streik der Schleusenwärter war Zeit für 2 weitere sehr schöne Wanderungen. Da man sich entscheiden muss - wenn‘s auch schwer fällt - möchte ich euch dieses Jahr die Tafeltour an der Saarschleife und die Oppig-Grät Tour anbieten.

Termin:   Samstag / Sonntag den 11./ 12. Oktober 2014
Anmeldung: verbindliche Anmeldung bis 20.April 2014 erforderlich.
Tel. 06222-74460 · Mobil 0175-1827998 · doris.danzer@t-online.de
Logis: Am Saarufer bei Dreisbach im Bootshaus an der Saarschleife des Rudervereins Saarbrücken.
Übernachtung/Frühstück ca. 35€ / Person; im EZ + 10.- €
Info:
http://bootshaus-an-der-saarschleife.de/?page_id=13
Treffpunkt: Abfahrt 07:30 Uhr in Philippsburg auf dem Lidl-Parkplatz


// Ausschreibung

Datum:
Ort:
  Mittwoch 30.04.2014 (Anreise), bis Sonntag, den 04. Mai 2014
Standplatz ist der Campingplatz in Pielenhofen/Distelhausen (www.camping-pielenhofen.de) Wir sind dort als KV-Baden-Württemberg angemeldet!
     
Paddelmöglichkeiten:   Vils: z.B. Schmidmühlen - Kallmünz, ca 15 km
Naab: z.B. Ettmannsdorf - Burglengenfeld, ca. 20 km
Naab: z.B. Burglengenfeld - Campingplatz
Pielenhofen-Distelhausen ca. 22 km
Regen: z.B. Nittenau - Ramspau, ca. 20 km
Donau: z.B. Vohburg - Kelheim, ca. 28 km


Die Fahrten werden je nach Wasserstand und Wetter vor Ort bestimmt!

// Ausschreibung

tmb interne-bootshaus-eroeffnungPünktlich zur Saisoneröffnung konnte für unser Bootshausrestaurant wieder eine Wirtsfamilie gefunden werden. Die überaus nette Familie Dennis Stiefel hat uns erstmals, intern nur für SKC-Mitglieder, am vergangenen Freitag beim Stammtisch bewirtet. Die offizielle Eröffnung findet am Freitag, den 11. April, ab 19 Uhr statt. Ab diesem Zeitpunkt ist das Restaurant dienstags bis freitags von 12 – 22 Uhr und samstags, sonntags und feitertags von 10 – 22 Uhr geöffnet. Monatgs Ruhetag. An Karfreitag und Ostern wird uns die Familie Stiefel ebenfalls kulinarisch versorgen.

tmb anpaddeln-2014-02Tags zuvor und auch noch am Sonntagmorgen sah die Wetterlage noch nicht rosig aus. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt und so erlebten die 38 Paddler am vergangenen Sonntag beim traditionellen Anpaddeln einen wunderschönen Tag auf dem Rhein. Gestartet war die Paddeltruppe in Leopoldshafen. Über den Toten Rhein ging die Fahrt auf den rasch fließenden neuen Rhein, vorbei an der Fähre, bis nach Philippsburg. Hier wartete bereits die neue Wirtsfamilie und stillte Durst und Hunger.



tmb arbeitseinsatz-01Rechtzeitig zur Wiedereröffnung unseres Restaurants wurde beim letzten Arbeitseinsatz auch der Platz vor unserer Bootshaustreppe wieder mit frischem Kies hergerichtet. Auch die neuen, riesigen Baumstämme, die unser altes Bootshaus und die Bootsanlegestege vor der starken KKP-Strömung schützen, wurden auf dem Grund verankert. Die alten Stämme waren nach den langen Jahren im Wasser vermodert und teilweise auch aus ihren Verankerungen gerissen.


tmb uebernachtungAm 29. auf den 30.3.14 um 17:00 Uhr veranstaltete die Jugend des SKC Philippsburg eine Bootshausübernachtung. Die Übernachtung war zahlreich besucht, es waren 15 Kinder und 7 Erwachsene anwesend. Wie man weiß gehören Spiele, Filme, Pizza, Chips, Popkorn und natürlich eine Nachtwanderung zu einer Übernachtung. Erst wurde das schöne Wetter genutzt und auf dem SKC-Gelände rumgetobt, danach bestellten wir Pizza und spielten fleißig Spiele im Bootshaus. Nachdem wir gegessen hatten und es dunkel war sind wir raus gegangen und suchten in zwei Gruppen nach Rätseln, die wir lösen mussten. Erschöpft kamen wir wieder ins Bootshaus zurück und wählten einen Film aus: Ice Age 4. Zum Film gab es dann natürlich auch Chips und selbstgemachtes Popcorn.

Anpaddeln Sportkreis BruchsalBereits am letzten Sonntag begann die Paddelsaison offiziell im Kanusportkreis Bruchsal. Herrlichstes Wetter begleitete die Kanuten auf ihrer Fahrt über den Mechtersheimer und Lingenfelder Altrhein, über den Germersheimer Hafen und nach Rheinsheim. Hier warteten schon Paddelkameraden des WSC, um die Hungrigen mit köstlichem Kaffee und Kuchen, sowie leckeren Steaks und Salaten zu verköstigen. Allerdings hätten es bei diesem schönen Wetter aus allen Vereinen ruhig etwas mehr Teilnehmer sein können. Auch der SKC war lediglich mit nur vier Kanuten vertreten. Ob da die Frühjahrsmüdigkeit schuld daran war?
 

FrühjahrswanderungUnd schon wieder kann man hier die Zahl 25 lesen. So viele Teilnehmer waren es auch bei der Frühjahrswanderung am letzten Sonntag wieder. Buchstäblich über Stock und Stein ging es durch die wilde Margarethenschlucht. Danach weiter über Wald und Wiesen bis nach Binau, wo im "Anker" gemütlich zu Mittag gegessen wurde. Ein kurzes Stück am Neckarufer entlang, danach wieder Wald- und Wiesenwege bis die Wandertruppe wieder am Ausgangspunkt angelangt war.


Am 30. März beginnt die offizielle Paddelsaison im Kanusportkreis Bruchsal. Als Paddelstrecke steht die „Lingenfelder Runde“ auf dem Programm. Treff hierzu ist um 11 Uhr beim WSC Rheintreue Rheinsheim. Die SKC-Paddler treffen sich jedoch bereits um 10 Uhr zur Abfahrt am Philippsburger Bootshaus.
 

Die Übernachtung im alten Bootshaus steht am 29. März auf dem Jugendprogramm. Mit Nachtwanderung, Spielen und Filmen ist bestimmt wieder für jeden etwas dabei. Drum schnellstens bei den Jugendwarten Lea Haag und Andrea Weishäupl anmelden.

Das Regierungspräsidium Karlsruhe teilte uns mit, dass wegen Bauarbeiten am Philippsburger Schöpfwerks der dortige Altrhein für die Dauer von einem Jahr nicht befahren werden kann. Die Umtragung der Baustelle wäre jedoch über den Asphaltweg möglich, beträgt aber rund 500 Meter.
 

Geplant: Bad Mergentheim (Tauber) - Würzburg (Main) ca. 150 km in 4 Etappen (30-45 km) mit dem Zug zurück zum Startpunkt. Um die Suche nach Unterkünften zu erleichtern bitte ich die Interessierten sich bis 31.03.2014 bei mir anzumelden. Es ist wesentlich einfacher nur so viele Zimmer zu organisieren wie tatsächlich gebraucht werden - das muss man sehr frühzeitig angehen. Wenn dies organisiert ist werde ich eine detaillierte Ausschreibung verschicken.

Viele Grüße, Doris Danzer

Wir starten um 10.00 Uhr in der Straße “Heidung“ in Neckargerach (s. Stadtplan). Ein Weg ohne Steigung mit sehr schöner Aussicht auf den Neckar bringt uns zur Schlucht. Die wilde Margarethenschlucht ist nicht übermäßig lang aber steil. Laut Infotafel mit alpinem Charakter. Ab dem Ausgang der Schlucht führen uns Waldwege Richtung Binau. Von einem Bergrücken oberhalb des Orts bietet sich wieder ein weiter Blick ins Neckartal. Die Mittagspause verbringen wir in Binau. Es folgen ca.2 km Wanderweg direkt am Flussufer, bevor uns das 2. steilere Stück über eine Wiese wieder in den Wald führt. Auf breiten Waldwegen erreichen wir wieder den unteren Einstieg zur Schlucht. Ab hier geht es über das bereits bekannte Teilstück wieder nach Neckargerach. Für einen schönen Abschluss des Wandertags empfiehlt sich mit gutem Essen der Landgasthof Wiesengrund in Oberschwarzach.
 

// Weitere Information zur Wanderung

tmb fasnacht-10Die Fastnachtstruppe des SKC war beim Philippsburger Umzug am Fastnachtssamstag wieder mit voller Begeisterung aktiv dabei und das diesjährige Motto „Tante Emma-Laden“ hatte die 25 Teilnehmer wieder zu außerordentlichen Kostümen inspiriert. Neben der eigentlichen Figur der Tante Emma, in der moderneren Form auch als „To go“ wurde alles Mögliche gezeigt, was es in einem solchen Laden gibt oder gab. Von der altertümlichen Bizerba-Waage, über Süßigkeiten, Obst, Senf, Essig und Pril bis hin zu Zündhölzern, Kaffee, Teebeutel, Käse und Zwieback war so einiges im Angebot.

Gluehwein-RezepteOb das Wetter winterlich ist wird sich noch herausstellen, aber auf alle Fälle wird es am kommenden Sonntag, dem 16. Februar auf unserem Steg winterlich zugehen, denn es ist ab 15 Uhr Glühweinparty angesagt. Neben dem obligatorischen Glühwein wird es auch einen alkoholfreien Punsch geben und dazu das passende Gebäck. Also nichts wie raus und ab zum Bootshaus!


 

Saltos und Überschläge in allen Variationen sind das Endziel eines jeden Freestylers. Um aber so weit zu kommen erfordert es ein hartes und langes Training. Absolute Bootsbeherrschung und Freude am Wildwasser sind die notwendigen Voraussetzungen für diesen Sport. Am 17. Mai veranstaltet der Freestyle-Beauftragte des Kanuverbandes Baden-Württemberg Helmut Wolf, besser bekannt als „Hewo“, ein Nachwuchstraining auf dem Wildwasserkanal in Hueningen (F). Wer sich daran beteiligen möchte, sollte sich umgehend bei unserer Jugendwartin Andrea Weishäupl unter Tel. 939806 oder a.weishaeupl@skcphilippsburg.de melden.

Das SKC-Motto für den Philippsburger Umzug am Fastnachtssamstag steht fest und so mancher hat sich bereits Gedanken gemacht, was er wohl machen könnte. Aufstellung ist voraussichtlich wie immer in der Güterhallenstraße, ab ca. 13 Uhr. Wer mitmachen will, ist natürlich wieder herzlich willkommen und wer noch Tipps braucht, kann sich gerne bei Silvie Redecker unter Tel. 07254/1717 oder Herma Geißler unter Tel. 07256/1039 informieren. Den gemütlichen Abschluss machen wir natürlich auch wieder im „Einhorn“.

Obwohl der Winter noch nicht mal da war, liegt bereits die Ausschreibung für die erste Wanderung am 9. März vor. Kurt Fay und Konrad Kröll haben wieder keine Mühen gescheut und eine schöne Wanderstrecke geplant. Beginnend um 10.30 Uhr beim Parkplatz an der Grillhütte „Eisengrube“ bei Stettfeld, liegt das Wandergebiet zwischen Stettfeld, Zeutern und Unteröwisheim und bietet über ca. 10 Km sowohl herrliche Wege durch Weinberge und Streuobstwiesen, als auch Waldwege. Der Weg führt hinauf zum „Himmelreich“ und zum Rastplatz bei der Brandwaldhütte und führt in großem Bogen zurück zum Parkplatz.

Skifreizeit StubaiDie Ausschreibung unseres Skiwartes Felix Keller über die jährliche Jugend- und Familienfreizeit ins Stubaital liegt vor. Für alle Skifahrer und Snowboarder, ob Jung, ob Alt, geht es vom 18. bis zum 24. April (Ostern) wieder auf die in über 2000 Meter Höhe liegende Dresdner Hütte. Je nach Alter der Teilnehmer liegen die Preise zwischen EUR 270 und EUR 545 für 6 Tage Halbpension und Skipass. Die Anfahrt erfolgt in Fahrgemeinschaften mit privaten PKW.

Downloads: Auschreibung.pdfAnmeldung.pdf

KenterrollentrainingEs ist wieder soweit. Bereits am letzten Samstag trafen sich 13 Paddler zum Kenterrollentraining im Philippsburger Hallenbad.
Die weiteren Termine sind:
• 25.01.2014
• 08.02.2014
• 22.02.2014
• 08.03.2014
• 22.03.2014

3 KönigsmarschDie eher frühlingshaften Temperaturen bei der ersten SKC-Veranstaltung in diesem Jahr waren wohl mit ein Grund, weshalb sich eine riesige Schaar von über 70 Personen an der dieser beteiligten. Nach dem gegenseitigen Austauschen zahlreicher Glückwünsche zum neuen Jahr begann die Wanderung um die Rheinschanzinsel mit dem obligatorischen Salutschuss aus der Kanone unseres Karl Häußlers. Schnell verteilte sich der Tross in einzelne Grüppchen, die einen mal etwas schneller, die anderen mal etwas gemütlicher laufend, aber immer beim Austausch irgendwelcher Neuigkeiten.

KanupoloJetzt ist es bestätigt. Die Philippsburger Damenmannschaft wird in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen. Der Aufstieg ist möglich geworden, nachdem am vergangenen Wochenende bei der Präsidiumssitzung des Deutschen Kanuverbandes die Aufstockung der Bundesliga auf acht Mannschaften beschlossen wurde. Die Philippsburger Damen, die bei der Deutschen Meisterschaft in diesem Jahr einen hervorragenden dritten Platz errungen hatten, rücken damit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die Bundesliga auf.

„Leise rieselt der Schnee“ war das erste von drei gemeinsam gesungenen Vorweihnachtsliedern am letzten Samstag bei der Nikolausfeier, und selten hat die Wetterlage so exakt wie in diesem Jahr zu diesem Lied gepasst. Während es draußen schneite, konnten sich die zahlreichen Gäste im nahezu voll besetzten Bootshaus an gutem Essen und an einem abendfüllenden Programm laben.

Die Vorstandschaft hatte zum letzten Freitag zur alljährlichen Mitgliederversammlung ins Bootshaus eingeladen und der harte Kern von rund 80 Mitgliedern war der Einladung gefolgt. Wie in jedem Jahr trugen 1. und 2. Vorstand, die Rechnungsführerin, die Kassenprüfer, sowie die einzelnen Spartenwarte ihre Berichte vor.

Nach jahrzehntelanger Vorstandstätigkeit, unter anderem als Sportwart, Wanderwart und Bergsportwart, stellte sich der 1. Vorsitzende Klaus Dähmlow nicht mehr zur Wahl, um künftig auch im privaten Bereich seinen Ruhestand zu genießen. In der Folge verabschiedeten sich auch die langjährigen Vorstandsmitglieder 2. Vors. Rolf Sauer, Schriftführer Hans Wein, Kanu-Wanderwart Egbert Maier, der Skiwart Achim Heimann, sowie Polowart Thorsten Dähmlow.

Nach Entlastung der kompletten Vorstandschaft konnte der zum Wahlleiter bestellte Ehrenvorsitzende Wolfgang Deutsch rasch zur Neuwahl übergehen, denn es galt in Folge der oben genannten Ausscheidungen ganze acht Vorstandsposten neu zu besetzen. Die neue Vorstandschaft setzt sich nun wie folgt zusammen:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.