Vereinskleidung

Neue Vereins-Kollektion:

Vereinskleindung
• Softshelljacke 65,00 Euro (inkl. Schriftzug)
• Poloshirt 23,00 Euro (inkl. Schriftzug)
• T-Shirt 15,00 Euro (inkl. SKC Logo)
• Kapuzenjacke 45,00 Euro (inkl. SKC Logo)

// Weitere Informationen

Ende August brachen vier Frauen des SKC Philippsburg e. V. mit unserer erfahrenen Wanderwartin Doris Danzer zur alpinen Frauenbergtour nach Österreich auf. Die Coburger Hütte liegt eingebettet in der Mieminger Kette in Tirol und ist ein lohnendes Ziel für Wanderer und Bergsteiger. Eine Vielzahl von Gipfeln in unmittelbarer Nähe machen sie zu einem idealen Stützpunkt für einen mehrtätigen Aufenthalt. Am Tag der Anreise machten wir zum Akklimatisieren und Einlaufen eine kleine  Wanderung zur Burgenwelt Ehrenberg und Highline179. Mit 406 Metern Länge eine der längsten Hängebrücken der Welt. Eine Rundwanderung von 6 km um den Heiterwanger See bildete den Abschluss des Tages vor unserer Übernachtung  in Heiterwang. Bei strahlendem Sonnenschein brachen wir am nächsten Tag wieder auf. Zunächst wanderten wir vom Parkplatz der Ehrwalder Almbahn hinauf zur Ehrwalder Alm. Der Weg führte weiter durch einen Wald Richtung Seebensee in 1.657 m Höhe. Nach einer kurzen Rast überwanden wir die letzte Geländestufe über die Felsen hinauf zur Coburger Hütte auf 1.920 m. Auf der Sonnenterasse bot sich ein grandioser Ausblick aus das Wettersteingebirge mit Zugspitzmassiv. Die Anstrengung hatte sich gelohnt und wir ließen den Tag bis zum Abendessen ausklingen, nachdem wir unser Lager bezogen hatten. Nach dem Frühstück suchten wir uns für unsere Tagestour den Gipfel des hinteren Tajakopf auf 2.408 m Höhe aus. Auch hier boten sich immer wieder phantastische Ausblicke so weit das Auge reichte. An dem zu Fuße der Hütte gelegenen Drachensee ruhten wir uns vor dem Abendessen noch mal aus. Etwas wehmütig starteten wir am nächsten Tag den Abstieg. Noch mal eine kleine Rast am von Besuchern wimmelnden Seebensee zurück über satte grüne Almen zum Parkplatz im Tal. Das wunderschöne Bergstädtchen Ehrwald und die sommerlichen Temperaturen luden uns am späten Nachmittag zu einer kleinen Rast bei Kaffee und Eis ein. In Berwang bezogen wir unsere Zimmer und beim Abendessen in der Dorf-Wirtschaft ließen wir die Eindrücke noch einmal Revue passieren. Am letzten Tag machten wir zum Abschluss in Rinnen eine Wasserfall-Rundwanderung in der Rotlechschlucht mit Stausee. Passenderweise regnete es den ganzen Tag. Glücklich über die gelungene Bergtour traten wir die Heimreise an. Danke an Doris für die organisatorische Leitung.

Petra Möller

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.