Frühlingsfest

Lange Jahre war das „S“ im SKC verwaist und wurde durch unseren neu gewählten Skiwart wiederbelebt. Zum Wiedereinstieg wurde das wunderschöne Zillertal mit Unterkunft auf der Montana Alm in Hochfügen ausgewählt. Unter den 35 Teilnehmern waren nicht nur geübte Skifahrer, sondern auch ein paar Anfänger, die sich unbedingt der bunt gemischten Truppe aus Motorbootlern, Paddlern, sowie Freunden und Familie von Mitgliedern anschließen wollten, um das Skifahren zu erlernen. 

Um das angesagte Kaiserwetter ausgiebig zu nutzen, starteten einige die Anreise schon morgens um 4 Uhr. Die letzten trafen pünktlich zum Abendessen ein und wurden von der ganzen Gruppe mit großem „Hallo“ empfangen. 

Nach dem gemeinsamen Frühstück am nächsten Morgen waren in jedem Winkel des Skigebiets SKC‘ler zu finden, sogar bei den kleinen auf dem Zauberteppich. 

Pünktlich zum Mittag traf man sich dann auf der Kristallhütte um sich für die zweite anstrengende Hälfte des Tages zu stärken. Vom Mittagessen ging es dann über diverse Pisten zur Abfahrt direkt auf die Sonnenterrasse der Montana Alm. Mit isotonischen Durstlöschern wurde gemeinsam die Zeit bis zum Abendessen überbrückt. Nach dem Essen beim gemütlichen Teil, konnten von Abenteuern und Heldentaten auf dunkelblauen und schwarzen Pisten, aber auch vom Zauberteppich berichtet werden. Auch beim anschließenden Nageln stellte unser Skiwart sein Können unter Beweis und schlug alle um Längen. 

Nochmals frisch gestärkt und die Zimmer geräumt, ging’s am Sonntagmorgen für die einen auf die Piste, für die anderen zum Anfängerkurs, bei dem unser Skiwart Gregor Muth das Heft selbst in die Hand nahm. Zum gemeinsamen Abschluss traf man sich nochmal auf der Kaltenbacher Hütte, von wo aus manche noch am Nachmittag die Pisten erkundeten, andere aber schon den Heimweg antraten. 

So verging für den SKC ein rundum perfektes Skiwochenende nach langer Durststrecke. 

Nach langer Abstinenz konnte der SKC am Fastnachtssamstag endlich mal wieder ein Fest feiern. Bei strahlendem Sonnenschein strömten die Clubmitglieder aus Nah und fern herbei um ihren Club aus Corona wieder zu erwecken. Schlumpeln, Clowns, Piraten, Hoheiten und allerlei andere Tollitäten tummelten sich bei Kaiserwetter am Steg und am Bootshaus, Corona wurde für einige Stunden ausgeblendet und Frohsinn war das Motto.

Fast war der Name„Glühweinparty“vergebens den die Sonne heizte neben dem Flammkuchen-Ofen mächtig ein. So konnten zwei das Koch-Kostümüberstreifen und mit leckeren Elsässer Flammkuchen, aber auch mit Vegetarischen oder mit Lachs bis hin zum süssen Schmankerl für jeden etwas anbieten.

Als die Sonne sich langsam verabschiedete zog es das Feiervolk ins alte Bootshaus rein und alte Kamellen sowie manche Heldentat aus jüngerer Zeit wurde erzählt.

Nach einem rundum tollen Tag verabschiedete sich nach und nach die Clubfamilie in die kalte Nacht, bei der alle den Heimweg glücklich und sehr zufrieden antreten konnten.

Um dem tristen „Corona-Alltag“ ein wenig entfliehen zu können und den überschüssigen Pfunden, die sich über die Feiertage angesetzt haben,  entgegen zu wirken, trafen sich bei optimalem Wanderwetter, rund 30 Mitglieder des SKC-Philippsburg, am Donnerstag, den 06.01.2022 zur traditionellen Drei-Königswanderung auf der Rheinschanzinsel.

Nach einer kurzen Begrüßung und einem kleinen Umtrunk, setzte sich der SKC-Trupp, zur Umrundung, des immer wieder beeindruckenden Rheinschanzpolder, in Bewegung.

Kaum die ersten Schritte getan, kam es schnell zu vielen „Guten Gesprächen“ unter den Mitgliedern, hier war deutlich eine „Losgelassenheit“ die sich aufgrund der eingeschränkten Aktivitäten der letzten Wochen, in Form von Rede- u. Erzählbedarf darstellte, zu verspüren. 

Gute Laune und viel Spaß waren stetiger Begleiter der Wanderung, die nach knapp 1,5 Std. am Bootshaus des SKC endeten. 

Den Pfunden zum Trotz, kehrte man gemeinsam zum Abschluss noch ins Bootshaus ein und lies einen Tag, mit ein wenig „Normalität“ mit Freunden gemütlich ausklingen.

Liebe Vereinsmitglieder

tief betroffen mussten wir die traurige Nachricht zur Kenntnis nehmen, dass am 08. Dezember 2021 unser langjähriges Vereinsmitglied

                     

Gisela Fieser     

    

 

im Alter vom 89 Jahren verstorben ist.

Wir trauern um eine Klubkammeradin, die bereits in den Gründungsjahren des SKC, aktiv und passiv das Vereinsleben mitgestaltet und entsprechend bereichert hat.

 

Liebe Gisela, wir werden dich stets in guter Erinnerung behalten.

 

Die Urnenbeisetzung findet am Mittwoch, den 22.12.2021 um 14.00Uhr auf dem Friedhof in Philippsburg statt.

 

    Die Vorstandschaft des      

    Ski- und Kanuclub Philippsburg e.V.

 



Liebe Vereinsmitglieder,

unerwartet und tief betroffen mussten wir die traurige Nachricht zur Kenntnis nehmen,
dass am gestrigen Tag, den 05. Dezember 2021 unser langjähriges Vereinsmitglied

Heinz Jüttner
im Alter vom 89 Jahren verstorben ist.


Mit Heinz verlieren wir einen guten Freund und Sportkameraden,
der schon seit 2006 dem SKC-Philippsburg angehörte,
in den Jahren seiner Mitgliedschaft, hat er das Vereinsleben mit seiner
freundlichen und fürsorglichen Persönlichkeit geprägt und ungemein bereicherte.

Heinz, wir werden Dich sehr vermissen.

Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Frau und Familie.


Ski- und Kanuclub Philippsburg e.V.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.