Nächste Termine

28 Jul
MOBO Ausfahrt Offendorf (F)
28.07.2022 - 01.08.2022
28 Aug
Alpine Bergtour Coburger Hütte
28.08.2022 - 30.08.2022
1 Okt
3 Okt
SKC-Abpaddeln
03.10.2022
15 Okt
3. Arbeitseinsatz
15.10.2022

Frühlingsfest

Vereinskleidung

Neue Vereins-Kollektion:

Vereinskleindung
• Softshelljacke 65,00 Euro (inkl. Schriftzug)
• Poloshirt 23,00 Euro (inkl. Schriftzug)
• T-Shirt 15,00 Euro (inkl. SKC Logo)
• Kapuzenjacke 45,00 Euro (inkl. SKC Logo)

// Weitere Informationen

Endlich war es soweit. Nach zwei Corona-Jahren durfte unser Kanupoloturnier wieder stattfinden. Zwar nicht so gross wie vor der Zwangspause, aber genauso schön war es dann aber.
Mit zwölf Mannschaften aus ganz Deutschland wurde auf einem Feld hochkarätiger Kanusport gezeigt.
Bei bestem Paddelwetter ging ́s in den frühen Morgenstunden am Samstag los. Um jeden Ball wurde hart gekämpft, im doch noch sehr kalten Wasser auch das ein oder andere Mal gerollt und ruckzuck war man wieder im Fieber.
Bei den Herren wurde in zwei Gruppen mit vier bzw. fünf Mannschaften und bei den Damen mit drei Teams gespielt.
Nach so manch hitzigen Duell bei strahlendem Sonnenschein und guten Gesprächen am Rand ging ́s dann am Abend zum kameradschaftlichen Teil an der Bar. Hier genoss man die lang zurückersehnte Normalität, teilweise bis in die frühen Stunden des Sonntag.
Am Sonntag meinte es das Wetter mit den Polos nicht so gut. Bei deutlich kühleren Temperaturen und so manchem Regenguss kannte der sportliche Ehrgeiz und der Spass am Sport keine Grenzen.
Zum Abschluss des Turniers konnte bei der Siegerehrung die Mannschaft von Wanderfalke Essen bei den Herren und das Heidelberger Damen-Team die begehrten Trophäen für die ersten Plätze mit nach Hause nehmen.
Der SKC bedankt sich ganz herzlich bei allen Zuschauern, den Teilnehmen und seinen treuen Mitgliedern die dieses Ereignis überhaupt möglich gemacht haben.
Es geht wieder los, also kommt raus zu eurem SKC.

Kanupolo-Jugendturnier in Essen
Unser Schülermannschaft in Kooperation mit den Schülern aus Coburg in Bayern, erzielten in Essen nach einen spannenden Finalspiel einen herausragenden 2. Platz von insgesamt 9 Mannschaften...
Weiter so und vielen Dank Nici die den weiten Weg nach Essen auf sich genommen hat.

Liebe Vereinsmitglieder

Unerwartet und tief betroffen mussten wir die traurige Nachricht zur Kenntnis nehmen, dass am vergangenen Donnerstag, den 14. April 2022 unser langjähriges Vereinsmitglied

                        

                                 Elfriede Hoffmann         

im Alter von 90 Jahren verstorben ist.

Mit Elfriede Hoffmann, verlieren wir eine gute Freundin und Sportkameradin, die schon seit 2000 dem SKC-Philippsburg angehörte. Iden Jahren ihrer Mitgliedschaft, waren das Motorbootfahren und das Bergwandern ihre große Leidenschaft, Elfriede Hoffmann, hat das Vereinsleben nicht nur aktiv, sondern auch mit ihrer freundlichen und fürsorglichen Persönlichkeit geprägt und ungemein bereichert.

Liebe Elfriede Hoffmann, wir werden Dich sehr vermissen.

Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt ihrer gesamten Familie und den Angehörigen.

    Ski- und Kanuclub Philippsburg e.V.

Die Beisetzung findet am Freitag, den 22. April 2022 um 10.00Uhr auf dem Friedhof Bruchsal, Friedhofsstraße 31 statt.

Die Winterzeit hat ihre Spuren hinterlassen und somit gab es auf unserem Clubgelände, einiges zu tun, wofür jede helfende Hand benötigt wurde.  Folgende Arbeiten, waren von unserem Bootshauswart für den ersten Arbeitseinsatz geplant und konnten erfolgreich umgesetzt werden. Montagearbeiten für eine neue Zufahrtsschranke konnten begonnen werden, unser Bermudadreieck wurde für anstehendes geselliges Zusammensitzen wieder gereinigt und der mittlerweile schief gewordene Zugangsweg zum Bootshaus wurde mit neuen Betonplatten ausgestattet. Streich- und Malarbeiten durften natürlich auch nicht fehlen, somit wurden das Geländer am Bootshaus und der Paddelanhänger frisch gestrichen und aufgehübscht.

Zum nächsten Arbeitseinsatz am 9.4.22 sind wieder alle Mitglieder herzlich wilkommmen.

Lange Jahre war das „S“ im SKC verwaist und wurde durch unseren neu gewählten Skiwart wiederbelebt. Zum Wiedereinstieg wurde das wunderschöne Zillertal mit Unterkunft auf der Montana Alm in Hochfügen ausgewählt. Unter den 35 Teilnehmern waren nicht nur geübte Skifahrer, sondern auch ein paar Anfänger, die sich unbedingt der bunt gemischten Truppe aus Motorbootlern, Paddlern, sowie Freunden und Familie von Mitgliedern anschließen wollten, um das Skifahren zu erlernen. 

Um das angesagte Kaiserwetter ausgiebig zu nutzen, starteten einige die Anreise schon morgens um 4 Uhr. Die letzten trafen pünktlich zum Abendessen ein und wurden von der ganzen Gruppe mit großem „Hallo“ empfangen. 

Nach dem gemeinsamen Frühstück am nächsten Morgen waren in jedem Winkel des Skigebiets SKC‘ler zu finden, sogar bei den kleinen auf dem Zauberteppich. 

Pünktlich zum Mittag traf man sich dann auf der Kristallhütte um sich für die zweite anstrengende Hälfte des Tages zu stärken. Vom Mittagessen ging es dann über diverse Pisten zur Abfahrt direkt auf die Sonnenterrasse der Montana Alm. Mit isotonischen Durstlöschern wurde gemeinsam die Zeit bis zum Abendessen überbrückt. Nach dem Essen beim gemütlichen Teil, konnten von Abenteuern und Heldentaten auf dunkelblauen und schwarzen Pisten, aber auch vom Zauberteppich berichtet werden. Auch beim anschließenden Nageln stellte unser Skiwart sein Können unter Beweis und schlug alle um Längen. 

Nochmals frisch gestärkt und die Zimmer geräumt, ging’s am Sonntagmorgen für die einen auf die Piste, für die anderen zum Anfängerkurs, bei dem unser Skiwart Gregor Muth das Heft selbst in die Hand nahm. Zum gemeinsamen Abschluss traf man sich nochmal auf der Kaltenbacher Hütte, von wo aus manche noch am Nachmittag die Pisten erkundeten, andere aber schon den Heimweg antraten. 

So verging für den SKC ein rundum perfektes Skiwochenende nach langer Durststrecke. 

Nach langer Abstinenz konnte der SKC am Fastnachtssamstag endlich mal wieder ein Fest feiern. Bei strahlendem Sonnenschein strömten die Clubmitglieder aus Nah und fern herbei um ihren Club aus Corona wieder zu erwecken. Schlumpeln, Clowns, Piraten, Hoheiten und allerlei andere Tollitäten tummelten sich bei Kaiserwetter am Steg und am Bootshaus, Corona wurde für einige Stunden ausgeblendet und Frohsinn war das Motto.

Fast war der Name„Glühweinparty“vergebens den die Sonne heizte neben dem Flammkuchen-Ofen mächtig ein. So konnten zwei das Koch-Kostümüberstreifen und mit leckeren Elsässer Flammkuchen, aber auch mit Vegetarischen oder mit Lachs bis hin zum süssen Schmankerl für jeden etwas anbieten.

Als die Sonne sich langsam verabschiedete zog es das Feiervolk ins alte Bootshaus rein und alte Kamellen sowie manche Heldentat aus jüngerer Zeit wurde erzählt.

Nach einem rundum tollen Tag verabschiedete sich nach und nach die Clubfamilie in die kalte Nacht, bei der alle den Heimweg glücklich und sehr zufrieden antreten konnten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.